Tabuthema Depression

Vorweg möchte ich eines klarstellen – meine Website ist und wird keine Plattform für diagnostizierte psychiatrische Erkrankungen. Warum? Weil ich mich dazu entschieden habe, mich mit dem Leben zu beschäftigen und nicht mit der Krankheit! Ich möchte dieses Thema aus persönlichen Gründen, trotzdem nicht ganz weglassen!

Auch wenn heutzutage schon sehr viel über Depression, Angststörung, Burnout,…bekannt ist, ist es mir ein Bedürfnis, als Betroffene einige Vorurteile richtig zu stellen! Ich schreibe ausschließlich, aus meiner Sicht und meiner Erfahrung, denn die Depression ist eine Erkrankung mit 1000 Gesichtern. Wie sich eine Depression, Angststörung,…anfühlt, können nur Menschen wirklich wissen, die daran erkrankt sind/waren. Sie raubt dir deine Kraft, deinen Schlaf, dein Selbstvertrauen, lässt dich emotional abstumpfen und verhindert einen „normalen“ Alltag. Darum ist es nicht nur für Betroffene sehr schwer, sondern auch für Angehörige, Freunde, Kollegen,… solltest du oder jemand in deinem näheren Umfeld Symptome aufweisen (dazu findest du genügend Information im Internet), die möglicherweise auf eine psy. Erkrankung hinweisen, kann ich dir nur empfehlen, dich bzw deinen Freund/Bekannten/Verwandten…an den Arzt deines Vertrauen wendest. Das sollte der erste Ansprechpartner sein. In weiterer Folge – sollte es sich um Depression,…handeln – wäre es sinnvoll, eine professionelle Therapie zu beginnen. DAS SIND DIE PROFIS! Du würdest dich doch auch nicht von einem Zahnarzt, am Herzen operieren lassen, oder?Darum keine Lebenberater, kein Coach, kein selbsternanntes Medium und auch keine Blogger (wie mich). Ich möchte all diese Berufsgruppen nicht ins negative Licht rücken, im Gegenteil, es gibt fantastische Lifecoaches die dich im Leben unterstützen können, ABER erst, wenn du psychisch wieder stabiler bist. Gerade die Depression, ist eine schwere Erkrankung, die viele Todesopfer fordert. Nicht weil diese selbst tödlich verläuft, sondern einige Betroffene das eigene Leben und die Erkrankung nicht mehr ertragen können und sich für den Freitod entscheiden. Traurige Realität!

Darum hier ein paar Vorurteile und was Betroffene oft hören:

  • Du musst nur deinen inneren Schweinehund überwinden, dich zusammen reißen, du musst nur wollen, du musst positiv denken, du musst wieder mehr unter Leute, lenk dich einfach ab, denk nicht soviel nach,….

Depression hat nichts mit Faulheit, Willensschwäche oder bewusst negativem Denken zu tun – es ist eine Krankheit! Eine ziemlich einsame, quälende und selbstzerstörerische noch dazu.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen zur Aufklärung psychischer Erkrankungen beitragen.

Gesunde haben viele Wünsche, Kranke nur einen!

Ich wünsche euch und euren Lieben viel Gesundheit!

LET IT FLOW, deine Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: