Weite vs. Begrenzung

Hallo und herzlich Willkommen! Wie geht es dir damit diese zwei Begriffe zu lesen? Gibt es für dich nur das eine, oder sind beide für dich von Bedeutung? Beschränkst du dich zu sehr, um das Gefühl von Weite nicht zu spüren? Bist du jemand für den Grenzen oder Begrenzungen einen Widerstand auslösen?

Bei meinem heutigen Beitrag möchte ich dir näher führen, dass sowohl die Weite als auch die Begrenzung für uns als Menschen von Bedeutung ist! Die Weite (sowohl die äußere, als auch die innere) ist ein wunderbares Gefühl, dass uns Möglichkeiten und Optionen anbietet, die für uns wichtig sind, sich weiterzuentwickeln sich frei, unabhängig und selbstbestimmt zu fühlen.

Gerade in Zeiten der Corona Pandemie fühlen sich viele von uns eingeschränkt, seiner Weite und Freiheit beraubt – wir müssen mit diesen Begrenzungen, diesen Einschränkungen und Verzichten schon seit geraumer Zeit zurecht kommen. Bei einigen rufen diese Begrenzungen starke Emotionen hervor – Wut, Ärger, Aggression – aber auch Angst und Frustration. Ich kann das sehr gut verstehen, gerade als Mensch der sich gerne neuen Möglichkeiten hingibt und für den die Gefühle von Freiheit und Weite zum Wohlbefinden beitragen! Diese äußeren Begrenzungen führen dazu, dass wir uns unfrei und eingeschränkt fühlen – und so unangenehm es auch sein mag – es ist eine Zeit, wo wir stärker denn je, vieles lernen dürfen – auch seine inneren Begrenzungen kennenzulernen! Zeit Gefühle wahrzunehmen, Zeit haben und diese bewusst für sich nutzen, Zeit für Selbstreflexion und Veränderung. Zeit sich auf sich selbst zu konzentrieren, fokussieren und vieles erkennen. Ich kann verstehen, dass es für den ein oder anderen schwierig ist, gerade wenn man sich wenig um seine Persönlichkeitsentwicklung gekümmert hat. Auf einmal wird es laut in einem, man spürt seine Gefühle stärker und hört seine Gedanken! Dies kann zu Überforderung führen und manche suchen ein Ventil um sich von seinen Gefühlen und Gedanken zu befreien! Daher steigt das Aggressionslevel drastisch an, was zu viel Unruhe und Chaos führt!

Jetzt ist eine Zeit, wo man seine eigenen Reaktions- und Verhaltensmuster erkennen und diese hinterfragen kann. Zu hinterfragen, warum reagiere ich jetzt wütend? Weshalb macht mich das traurig? Wieso verhalte ich mich aggressiv? Warum löst dieses Wort, diese Situation, dieser Moment ein bestimmtes Gefühl aus?

Es ist wichtig sich in eine NEUTRALE Position (Meta Position -Beobachterrolle) zu begeben, zu betrachten und zu erkennen.

Wie oft ist es eine kindliche Reaktion – was meistens der Fall ist? Wie sieht es aus der Perspektive des gesunden Erwachsenenteil aus? Was möchte ich mit bestimmten Verhalten erreichen? Streit? Diskussionen? Unruhe? – Oder – Freude? Verbundenheit? Ruhe?

Wie sieht es nun mit dem Gefühl der Begrenzung aus? Wenn es keine Begrenzungen gäbe (ich rede jetzt nicht mehr von der Pandemie), würden sehr viele von uns sich in einem ungeordneten und unruhigen Leben wiederfinden. Begrenzungen sind per se nicht schlecht – denke an ein Baby, dass wild strampelnd, schreiend und unruhig ist. Was machen viele? Sie puken es – um es zu begrenzen – und siehe da, das Baby beruhigt sich! Es braucht diese Begrenzung! Genauso bei Kindern ist eine Grenze wichtig, dass sie nicht zu einer Persönlichkeit heranwachsen, sich alles erlauben zu können und im Erwachsenenleben massiv damit zu kämpfen haben.

Auch unsere Ansicht von Normalität und Realität ist eine Sache der Begrenzung! Das ist psychologisch ein wichtiger Ansatz! Zwischen der Begrenzung A und B liegt ein weites Spektrum, dass du mit deiner Weite füllen kannst!

Die Weite und das Offenbleiben für Neues ist parallel dazu eine wunderbare Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, neue Sichtweisen auszuprobieren, den Blickwinkel zu ändern und Einstellungen zu überdenken! Sprich du kannst deine Begrenzungen erweitern. Ich als früherer Schwarz – Weiß Denker, erkenne inzwischen viele Nuancen, kleine feine Unterschiede und andere Farbtöne! Auch finde ich, dass Begrenzungen Halt, Sicherheit und Orientierung geben! Sonst würden wir wild herumfliegen, wie ein Luftballon🎈🎈🎈

Noch ein Beispiel, dass Begrenzungen auch positive Seiten haben. Wenn du ein Haus hast mit Garten und keinen Zaun, wie viele würden auf deinem Rasen spazieren gehen? Also ist es von Vorteil, dein Grundstück einzuzäunen, eine Begrenzung zu schaffen! Wenn du nicht möchtest, dass Unkraut in deinem Gemüsebeet hineinwächst, was machst du? Eine Beeteinfassung – Begrenzung!😉 Wenn du eine Party zuhause schmeißt und alle deine Freunde, Bekannten und Verwandten einlädst, kann es die Kapazität deines Hauses überschreiten, somit ist es ratsam, die Zahl der Einladungen zu begrenzen!

Ich wünsche dir in deinen Begrenzungen ganz viel Weite!

Gerne dürft ihr mir schreiben, wie ihr eure Begrenzung und Weite erlebt und wahrnehmt! Auf Kommentare, Likes, Fragen,… freue ich mich sehr!

LET IT FLOW, deine Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: