Tiefseetaucher vs. Wellenreiter

Hallo und herzlich Willkommen! Na, welcher Typ bist du? Neigst du eher in den Tiefen deiner Innenwelt zu wühlen oder schnappst du die Wellen des Lebens mit Gelassenheit und Vertrauen?

Ich bekenne mich dazu – ich war jahrelang ein Tiefseetaucher! Jede Gefühlsregung wurde akribisch erforscht, analysiert und hinterfragt. Ich habe viel Zeit damit verbracht, mein Innenleben zu durchforsten, jede dunkle Ecke beleuchtet, um noch tiefer zu tauchen. Ich war oft so weit unten, dass ich dich Oberfläche – das Leben – nicht mehr gesehen, gehört und gelebt habe. Im Glauben, ganz tief unten den Schatz, den Schlüssel, die Lösung zu finden. Das große Geheimnis des zufriedenen und glücklichen Lebens. Voller Dreck und Schlamm habe ich weiter gegrundelt. Irgendwo muss sie doch sein – die Lösung! Verkrustete Narben habe ich gekonnt wieder aufgekratzt, alte ruhende Gefühle zum Leben erweckt. Mit dem Ziel – eine Antwort zu bekommen. Ich habe lange gebraucht um zu verstehen, es gibt dort nichts zu finden. Ich konnte noch so oft abtauchen und im Dreck tümpeln – Nichts! Die Vergangenheit war vorbei und doch hoffte ich darauf etwas zu finden – Antworten! Klar habe ich auch Antworten und Erkenntnisse gewonnen, aber KEINE LÖSUNG! Erst als ich mich vom Schlamm wieder befreit habe, konnte ich es sehen! In meinem Inneren gibt es noch mehr als ’nur‘ Dreck!

Da gibt es Vertrauen, Mut, Stärke, Liebe, Kraft, Leidenschaft, Lust, Freude, Gelassenheit und Sicherheit. Das ist es – diese SCHÄTZE an die Oberfläche zu transportieren, sie zu pflegen und sich ihnen hin zu wenden. Sie auf das Surfbrett zu packen und mit ihnen die Reise des Lebens anzutreten.

An Scheiß Tagen passiert es mir immer noch – da ziehe ich meinen Tauchanzug an, schnalle mir die Taucherbrille mit Schnorchel um und tauche ab, um den Grund des Inneren zum tausendsten Mal abzutasten (alte Überzeugung) – bis ich mein Surfbrett finde und mich von den Wellen des Lebens mitnehmen lasse.

Ich habe das Wellenreiten Stück für Stück erlernt, um nicht ewig ein Tiefseetaucher zu sein. Ja die Tiefsee ist spannend, aber auch schmerzhaft und meist nimmt sie einem die Luft zum atmen. Genau in diesem Moment oder dem Moment schon vorher 😉 bevor die Luft knapp wird, ist es Zeit wieder aufzutauchen.

Sein Vertrauen und seine Gelassenheit wieder zu spüren, um gekonnt auf dem Brett die Wellen zu schlucken. Auch wenn man ab und an abgeworfen wird – Vertrauen und Glaube an sich und in den Fluss des Lebens – geben die Sicherheit, nicht zu ertrinken. Dann schwimmt man mal etwas geschwächt herum, um dann voller Kraft wieder sein Brett zu besteigen und die nächsten Wellen zu reiten.

Tiefseetaucher oder Wellenreiter?

DU ENTSCHEIDEST!

LET IT FLOW, deine Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: