LEIDEN VERMEIDEN = LEBEN VERMEIDEN

Hallo und herzlich Willkommen! Schön, dass du da bist! Wie du in der Überschrift schon erahnen kannst, geht es heute um das Thema „Leiden“. Leiden ist nicht immer mit schweren körperlichen oder psychischen Erkrankungen verbunden – wenn ich von „Leiden“ in meinem Beitrag schreibe, meine ich schmerzvolle Erfahrungen im Leben – Kränkungen, Enttäuschungen, Kritik, Zurückweisung, Ablehnung,… – Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens immer wieder erfahren – welche Strategien wir uns zurecht basteln und welche zentrale Rolle die Achtsamkeit dabei spielt, erfährst du jetzt!

Jeder von uns hat Erfahrungen im Leben gesammelt und einige davon waren sehr schmerzhaft!

  • Trennung/Scheidung vom Partner/in
  • betrogen werden
  • Schicksalsschläge
  • Jobverlust
  • Mobbing
  • Rassismus
  • Erkrankungen
  • Unfälle
  • …..

Viele dieser Ereignisse hinterlassen tiefe emotionale und seelische Spuren in uns. Sie lassen das Vertrauen in sich selbst, in andere Menschen und in das Leben schrumpfen. Aus dem heraus entstehen Ängste, Minderwertigkeitsgefühle, Zweifel und Sorgen! Je intensiver die emotionalen Verletzungen waren, desto eher legen wir uns Strategien zurecht, nie wieder diese zu erleben! Verständlich? Ja! Aber nicht sinnvoll, wenn du ein freies und freudvolles Leben möchtest!

Wir richten unser Leben danach aus, keine leidvollen Erfahrungen mehr zu machen. Wir beginnen vieles im Leben zu VERMEIDEN! Denn wenn wir viel vermeiden, ist das Risiko gering leidvolle Erfahrungen zu machen – klingt logisch! Zumindest für unser Hirnareal welches für Emotionen zuständig ist und für unser Nervensystem – denn diese verknüpfen Aussagen, Blicke, Worte, Gerüche, Farben, Gebäude,….mit dieser Erfahrung! Wird es daran erinnert, im Außen oder durch uns selber, schlägt es Alarm. Die Meldung die du erhältst ist – VORSICHT! ACHTUNG! PASS AUF! Und das Gedankenspiel beginnt sich zu drehen – vorrangig sind es Angstgedanken wie:

  • was ist wenn,…?
  • lieber nicht, weil….!
  • das kann ich nicht, wegen…!
  • ….

und schon versetzt es uns in den Vermeidungsmodus! Das läuft ganz automatisiert ab! Reiz-Verarbeitung-Gedanken-Gefühle-Verhalten! Je ausgeprägter dein Sicherheitsbedürfnis (aufgrund von diversen Erfahrungen und damit einhergehenden negativen Emotionen), desto intensiver wird sich dein Vermeidungsverhalten im Leben widerspiegeln!

  • Ist halt so bei mir!
  • So bin ich eben!
  • Das ist halt mal mein Leben!
  • Ich kann nichts ändern daran!

Du arrangierst dich damit! Du nimmst es hin! Hauptsache sicher, auch wenn du rational weißt, dass es keine 100% Sicherheit im Leben gibt, nimmst du es in Kauf, dir selbst ein freudvolles, glücklich machendes, zufriedenes, lustvolles und erfüllendes Leben zu gestalten!

Dann wird aus

Leid vermeiden – Leben vermeiden!

Welche Rolle spielt die Achtsamkeit hier?

Durch die Achtsamkeit identifizierst du dieses Verhalten! Du erkennst, warum das so in dir abläuft! Sie bietet dir die Möglichkeit zwischen Reiz und Reaktion einen Raum zu erschaffen. Einen Raum der den automatisierten Ablauf unterbricht und du bewusst neu wählen kannst, in dem du dein automatisiertes, dein erlerntes Muster erkennst und so neu programmieren kannst! Die Achtsamkeit ist der distanzierte-wohlwollende Beobachter, der du sein kannst, um aus dem Gefängnis VERMEIDUNG auszubrechen. Die Achtsamkeit, die Wahrnehmerrolle verhindert die Identifikation mit deinen Gedanken und Gefühlen! Sie lässt dich erkennen, fühlen und verändern! Du übernimmst wieder das Kommando – nicht deine Erfahrungen-deine Gedanken-deine Gefühle!

Ein Beispiel:

Du wurdest vor 2 Jahren betrogen – durch eine Nachricht auf seinem/ihrem Smartphone hast du es herausgefunden! Zuerst streitet er/sie alles ab – dann folgt die Trennung! Du bist zutiefst verletzt, wütend, enttäuscht,.. All deine Zukunftspläne sind mit einem mal dahin, deine Träume und gemeinsamen Ziele ausgelöscht! Zurück bleibst du – tief verletzt! Belogen und betrogen! Tausende Gedanken jagen täglich durch dein Hirn – warum hat er/sie das gemacht? Wieso schmeißt er/sie alles weg? Was hat der/die Andere was ich nicht habe? Hat er/sie mich überhaupt geliebt? Ein nicht endend wollender Kreislauf aus Gedanken und Gefühlen! Lange kämpfst du mit diesen negativen und schmerzhaften Gefühlen! Ständig wurdest du erinnert an sie/ihn. Endlich nach sehr langer Zeit, hast du dich von ihm/ihr befreit. Du hast alles aussortiert, hast sogar eine neue Wohnung bezogen! Da diese Erfahrung so schlimm für dich war, beschließt du keinen Menschen mehr so nah an dich ran zu lassen! Zu groß ist die Angst – erneut diese Erfahrung zu machen! Du vermeidest eine neue Partnerschaft – DU VERMEIDEST DAS LEIDEN!

So, nach 2 Jahren lernst du eine/n Mann/Frau kennen. Der/die findet dich toll, umgarnt dich und signalisiert dir, dass er/sie Interesse hat, dich näher kennenzulernen. Du merkst, auch du findest ihn/sie attraktiv, nett und toll doch auf einmal – ZAAAAAAAAAAACCCKKKK! In deinem System leuchtet alles ROT! ALARM! ALARM! VORSICHT! Alle Gefühle der Vergangenheit sind wieder da – da hilft nur eins – Vermeiden – nie wieder verletzt werden! Nie wieder den Schmerz fühlen! Nie wieder leiden!

  • Reiz = Frau/Mann mit Interesse an dir
  • Reaktion = Gedanken und Gefühle – Beziehungen tun weh! Ich werde enttäuscht! Das schaffe ich nicht noch mal! Angst!
  • Verhalten = Vermeidung

Wie kann in dem Fall die Lösung aussehen – damit du aus der Vermeidung rauskommst?

  • Reiz = Frau/Mann hat Interesse an mir
  • AUTOMATISIERTE REAKTION UNTERBRECHEN! Distanzierte-wohlwollende Wahrnehmerrolle einnehmen und beobachten.
  • ok, er/sie hat Interesse an mir. Ich finde ihn/sie ja auch toll. Vor lauter Angst möchte ich am liebsten den Kontakt gleich wieder abbrechen (Vermeidung).
  • was passiert da in mir? Ah da kommen alte Gedanken und Gefühle hoch – die Angst verletzt zu werden! Nicht genug zu sein! Enttäuscht zu werden!
  • achtsames reinfühlen – ja, das war wirklich sehr sehr schmerzhaft. (Vielleicht möchtest du den Emotionen Raum geben – weinen, schreien,…und wieder loslassen).
  • Neu programmieren – das war so wie es war! es war nicht schön und hat viel Leid mit sich gebracht! Aber er/sie ist nicht mein/e EX! Es kann sein, dass diese Beziehung nichts für die Zukunft ist, aber ich möchte mich langsam annähern und es versuchen! Ich bin erwachsen und kann damit umgehen!

Erfahrungen sind ein Teil deiner Biographie – die kannst du nicht auslöschen – aber einen achtsamen und gesunden Umgang finden!

Das sind Schritte, die natürlich nicht von heute auf morgen alles wieder ins Lot bringen! Das bedarf Übung und Training, Mut und Bereitschaft, um dein Leben freudvoll, liebevoll, friedvoll und positiv zu gestalten und zu leben! Denn

Leiden vermeiden = Leben vermeiden

Trau dich, dein Leben wieder positiver zu gestalten!

Gerne helfe ich dir im Umgang mit unangenehmen Gefühlen und Gedanken, mit Krisen und Herausforderungen – dein Leben wieder in die positive und gesunde Bahn zu lenken!

Bleib achtsam und LET IT FLOW, deine Katrin 💚

Gefällt dir mein Beitrag – lass es mich wissen 😉! Teilen, liken, kommentieren erwünscht!

Ps. mein Coaching ersetzt keine Psychotherapie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: