menschliches Grundbedürfnis – SICHERHEIT

Hallo ihr Lieben!

Zwei Jahre Pandemie! Zwei Jahre Pandemie, die uns gefordert und viele überfordert hat. Die unsere Ressourcen erschöpft hat! Uns Kraft und Geduld erfordert hat! Uns ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit abverlangt hat! Unseren Alltag, ja unser Leben ordentlich durcheinander gebracht hat! Gesellschaftliche Spaltung und auch Leid über uns gebracht hat! Einsamkeit und Verluste verursacht hat!

Endlich ist die „Normalität“ zum Greifen nahe! Zuversicht, Hoffnung und ein hörbares Aufatmen der Erleichterung spürbar!

Und noch bevor wir ALLE das wieder erleben dürfen – wird ein Land von einer politischen Großmacht überrollt! Eingezwängt, umzingelt und beschossen! Ein schier unglaubliches Ereignis – eine Situation die uns alle tief betroffen macht! Es ist Krieg!

Nicht unweit von uns entfernt, wird geschossen, Granaten gezündet und bitterlich gekämpft! Es wird Blut vergossen und Angst, Panik, Verzweiflung, tiefe Traurigkeit und Sorgen überschatten das Leben der Bürger in der Ukraine! Sie flüchten mit ihren Habseligkeiten aus dem Kriegsgebiet- aus ihrem Land! Frauen mit Kindern – meist ohne den Ehemann, den Familienvater, den Bruder, den Sohn, den Freund!

Auch außerhalb des Kriegsgebietes ist Angst und Panik zu spüren – Sorgen und Anspannung! Traurigkeit und Schmerz!

Ich empfinde tiefe Traurigkeit, Hilflosigkeit und Ohnmacht! Gerne würde ich mehr für die ukrainischen Menschen tun! Mehr als Geld- und Sachspenden! Ich bin angespannt und unruhig-schlafe wenig! Es ist schwer für mich, all dieses UNNÖTIGE Leid mit ansehen zu müssen! Trotz starker Reduktion von Medien, trotz Ablenkung, trotz Achtsamkeit, trotz Meditation!

Ich weiß, viele empfinden das Selbe und noch mehr – Angst! Angst davor, dass sich der Krieg ausweiten könnte! Unsicherheit, mit all dem umzugehen! Ungewissheit, was Putin noch vor hat!

Das natürliche menschliche Grundbedürfnis nach Sicherheit, ist bei ganz vielen Menschen – auch außerhalb der Ukraine – stark angegriffen! Die Nähe des Kriegsgebiets und der nicht einzuschätzende Präsident von Russland, erzeugen Angst!

Mein Beitrag soll nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen, dennoch möchte ich nicht schweigen! Denn durch das Schweigen unterdrücken wir genau diese Gefühle!

Es ist ok, wenn du:

  • Angst verspürst – es ist absolut natürlich in dieser Situation
  • Dich überfordert fühlst
  • Ein Gefühlschaos in dir hast
  • Sehr traurig bist
  • Dich hilflos, ohnmächtig und sinnlos fühlst
  • Angespannung und Unruhe verspürst
  • Deine Sicherheit im Moment nicht spürst
  • Dir Unterstützung und Hilfe holst
  • …..

Es sind natürliche Reaktionen auf das Grundbedürfnis SICHERHEIT, wenn es wackelt!

Ich möchte dir dennoch sagen, es ist ok:

  • Auf deine Seele gut aufzupassen
  • Auf deine (psychische) Gesundheit gut zu achten
  • Solidarisch und gleichzeitig optimistisch zu sein
  • Nicht Dauer-Mitgefühl zu haben
  • Dich bewusst auf deinen Alltag zu fokussieren
  • Dich abzulenken
  • Trotz der schwarzen Wolke, die Sonne zu genießen
  • Dich SICHER zu fühlen
  • ….

Es gibt kein RICHTIG oder FALSCH, wie man mit der Situation umgeht!

Für mich persönlich gibt es ein unangemessen und unsensibel – gerade in den sozialen Netzwerken! Tief beschämt las ich gestern einen Bericht von einer selbst titulierten „Coachin für Herzensbildung“! Einer Frau, die in ihrer „Licht und Liebe Blase“ lebt! Ein Foto fröhlich posierend vorm Lagerfeuer, die Ruhe und ihren Frieden genießend (so schrieb sie). Alles okay, absolut legitim! Aber dann, ein „ich leide nicht mehr mit“ „bringt ja niemanden was“ „ich hab schließlich einen Krebs überlebt“ „ich schweige lieber“ „innerer Frieden ist das Wichtigste“

JA der ist wichtig – natürlich! Aber innerer Frieden, ist ein mit sich selbst im Reinen sein! Wir reden hier auch nicht von der Aufarbeitung innerer Anteile – es ist Krieg! Das Gefühl, das Grundbedürfnis von Sicherheit geht gerade bei vielen verloren! Da kann ich noch so sehr mit mir im Reinen sein, mich in mir gut fühlen – Ehrlich, das finde ich richtig unangemessen und unsensibel!

Nochmal, es geht nicht darum MIT zu LEIDEN! Auch darfst du es dir super gut gehen lassen und auf dich achten und schauen was du gerade brauchst – das ist richtig und wichtig für deine Gesundheit!

Doch finde ich es fast schon verhöhnend, dies öffentlich zu posten – wenn Menschen gerade die schlimmste Situation – KRIEG – durchleben!

Ich wünsche euch allen, einen achtsamen Umgang mit euch selber und auch mit euren Mitmenschen! 💚

Wenn es dir gerade nicht gut geht – sei ganz besonders freundlich und liebevoll zu dir!

Bleib achtsam und in Kontakt zu dir, deine Katrin 💚

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: