Emotionale Reaktion vs. Trigger

Hallo und herzlich Willkommen! Schön, dass du da bist! Ich bin´s der Aufklär-Bär – kennst mich ja schon 😉! und weil du mich schon kennst, weißt du auch, dass ich nicht alles was so propagiert wird, still hinnehmen kann – vor allem dann nicht, wenn es zu Verwirrung und Chaos führt oder im schlimmsten Falle dazu, dass deine (mentale) Gesundheit geschädigt wird. Tja und so ist es auch, wenn mit psychiatrischen Fachbegriffen herumgeschleudert wird, von weniger gut ausgebildeten Leuten – also den professionellen „Trigger-Coaches“ 🤫

Trigger hier, Trigger da, das ganze Leben werden wir getriggert – wenn man den Profis der Trigger-Welt glauben schenkt. Fakt ist, das ist definitiv NICHT SO. Wenn man – also die richtigen Profis (Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten) von Trigger sprechen, ist das ein emotionales Wiedererleben von einem (traumatischen) Erlebnis und/oder von schlimmen Erfahrungen oder Kindheitsprägungen (Glaubensmuster). Das heißt, durch einen Auslöser TRIGGER, erlebst du die jetzige Situation – emotional wieder – so wie damals. Es ist ein Aufflammen bis hin zu einer Gefühlsüberschwemmung, die du eben schon mal erlebt hast.

Alles andere sind stinknormale emotionale Reaktionen!

Beispiel:

Dein Nachbar fängt seit Tagen pünktlich um 6.30 Uhr das Bohren an. Du bist mittlerweile schon ziemlich genervt, weil dich die Bohrgeräusche jedes mal aus den Schlaf reißen. Wenn er anfängt, könntest du ihn am liebsten erwürgen – so in den Gedanken zumindest – weil du richtig angepisst bist! Das ist eine durchaus ärgerliche Situation, welche dir „negative“ Gefühle beschert. Sprich – eine emotionale Reaktion (die bei jedem anders ausfällt) – aber KEIN TRIGGER.

So das selbe Beispiel als TRIGGER:

Dein Nachbar fängt seit Tagen pünktlich um 6.30 Uhr das Bohren an. Du erschrickst jedes mal furchtbar, dein Herz klopft, Beklemmungen und Angstgefühle machen sich breit und vielleicht auch Wut. Diese intensiven Gefühle kommen daher – weil dich das Bohren an ein ganz schlimmes Ereignis erinnert, wo du mit einer Bohrmaschine bedroht wurdest. Das heißt – es ist ein gedankliches und emotionales WIEDERERLEBEN. Bohrgeräusche = TRIGGER.

Das Beispiel soll dir veranschaulichen, dass das Wort TRIGGER mittlerweile fast „normal“ geworden ist – inflationär. Dadurch wird viel Verwirrung und Chaos gestiftet – denn nicht selten werden psychiatrische Fachbegriffe von den „Profi-Trigger-Coaches“ eingesetzt.

Und weiter?

Genau, wir spinnen die Folgen weiter. Angenommen du bist bei einem solchen „Profi“ im Coaching und egal welche emotionale Reaktion du zeigst – du hörst ständig „was TRIGGERT dich denn daran?“ Tja und weil du eben wegen Problemen beim Coach bist und der dir ständig mit dem TRIGGER in den Ohren liegt – beginnt ein durchaus schädliches Spiel. Das heißt – du wirst von deinem „Profi-Coach“ angeleitet zu schauen, was dich TRIGGERT – obwohl es gar kein TRIGGER ist – sondern eine stinknormale emotionale Reaktion. Sprich – es wird in den tiefen deines Seins nachgeforscht „warum“ du so reagierst. Das nennt man Probleme schaffen – wo keine sind. Das nennt man – herumsuchen und nichts finden. Das nennt man – nach Antworten suchen, die keine Antwort benötigen. Weil es keine Fragestellung dazu gibt. Weil es keinen Auslöser gibt, den es zu finden gibt. Wenn es sich um einen „ECHTEN“ TRIGGER handelt – ist eine professionelle therapeutische Hand notwendig und kein „Profi-Trigger-Coach“.

Das ganze mal wieder bodenständig. Wenn du angepisst bist, weil Person X nur Unsinn verbreitet – bist du angepisst. PUNKT. Da brauch ich nach dem Warum nicht fragen oder mich auf „Spurensuche“ begeben. Es geht dir halt einfach richtig am AR***, dass zb psychiatrische Fachbegriffe inflationär verwendet werden. KEIN TRIGGER!!!!! NUR eine emotionale Reaktion – die bestimmt einen URSPRUNG hat, aber völlig egal ist.

Ein ständiges Suchen, Hinterfragen oder nach Antworten wühlen – bei deinen emotionalen Reaktionen – macht dich nicht GESÜNDER, ENTSPANNTER, GELASSENER oder sonst was. Nimm dich doch mit deinen emotionalen Reaktionen an – und erlaub dir auch mal angepisst, grantig, verärgert, genervt, traurig,…. zu sein – ohne nach dem ständingen „warum“ zu fragen. Wenn diese ÜBERTRIEBEN ausfallen und für längere Zeit bestehen, darfst du an deiner REAKTION arbeiten – wenn du das möchtest.

Aber nimm dir doch nicht das MENSCH-SEIN. Deine PERSÖNLICHKEIT. Deine AUTHENTIZITÄT.

und bitte lass dir nicht einreden – dass deine emotionalen Reaktionen TRIGGER sind – wenn sie keine sind!

(Quelle: Mein Psychotherapeut 😊)

BLEIB ACHTSAM, MENSCHLICH und LET IT FLOW, deine Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: