REMINDER – Dankbarkeit

Hallo und herzlich Willkommen! In meinem heutigen Beitrag möchte ich dich an das wohl schönste Gefühl wieder erinnern, das wir haben. Die DANKBARKEIT!

Rund herum wird genörgelt, gesundert, gejammert und geschimpft. Egal ob es sich um das Wetter handelt, das Gesundheitssystem, die ‚bösen‘ Menschen, die Hausarbeit, Lebensmittel,….über das was andere tun oder nicht tun, über den Wasserverbrauch, die Umweltverschmutzung,….never ending Story!

Ja es gibt definitiv Bereiche die weiter ausgebaut werden sollten, die mehr Unterstützung benötigen und einen bewussteren Umgang. Es bringt halt nur nichts ständig in den „mimimimi“ Status zu verfallen. Das hilft niemanden und dir auch nicht.

Nimm dir doch mal wieder etwas Zeit, um zu sehen und zu spüren, wie viel wir doch eigentlich besitzen, uns kaufen können, in Anspruch nehmen können und vieles davon noch nicht mal was kostet!

Ich bin dankbar,

  • In einem Land zu leben, das sauberes Trinkwasser hat.
  • In einem Land zu leben, wo es vier Jahreszeiten gibt
  • In einem Land zu leben, dass mir auf Kassenleistung Therapien bietet.
  • In einem Land zu leben, wo eine Frau gleichwertig und gleichberechtigt ist.
  • In einem Land zu leben, das Seen, Flüsse, Berge, Wälder und Wiesen hat.
  • In einem Land zu leben, wo ich die Möglichkeit habe, in einer Wohnung oder einem Haus zu leben. Zur Miete oder Eigentum.
  • In einem Land zu leben, wo ich selbst Sonntags etwas zu essen und trinken bekomme.
  • In einem Land zu leben, das mir ermöglicht Vorsorgeuntersuchungen machen zu lassen.
  • In einem Land zu leben, das mich entscheiden lässt, was und wie viel ich essen möchte.
  • In einem Land zu leben, das mir Freizeitangebote liefert, ob allein oder in Gruppen.
  • In einem Land zu leben, wo Homosexualität nicht bestraft wird.
  • In einem Land zu leben, das mich im Krankheitsfall unterstützt, durch Kliniken, Ärzte und medizinisches Personal.
  • In einem Land zu leben, das die Möglichkeit bietet sich weiterzubilden.
  • In einem Land zu leben, das Kinderbetreuung ab dem Babyalter ermöglicht.
  • In einem Land zu leben, das ich selbst bei Arbeitslosigkeit eine Geldleistung und Versicherung habe.
  • In einem Land zu leben, wo Forschung, Technik, Kultur, ….weiter ausgebaut wird.
  • In einem Land zu leben, wo man frei sein darf.

All das ist nicht selbstverständlich! Macht euch eure eigenen Notizen und erkennt, wie DANKBAR ihr sein könnt, soooo vieles geboten zu bekommen!

ICH BIN DANKBAR, du auch?

LET IT FLOW, deine Katrin

Männlein & Weiblein und ihre Hormone

Hallo und herzlich Willkommen! Aus meiner weiblichen Sicht sind wir Frauen mit unserem Hormonhaushalt nicht anstrengender, wie die Männer. Dazu muss man aber erst mal verstehen, warum das so ist, wie es ist!

Jede gebärfähige Frau unterliegt einem monatlichen Zyklus, der zu Beginn bis zum Eisprung von dem Hormon Östrogen dominiert wird. Nach dem Eisprung sinkt dieser Wert und es kommt zu einer Erhöhung von Progesteron. So, und da beginnen sie, die gefürchteten „Tage vor den Tagen“. Viele Frauen werden mir zustimmen, es ist je nach Schweregrad der Symptome, eine anstrengende Zeit. In diesen paar Tagen vor der Periode, mutieren wir zu gereizten, bissigen, zickigen, weinerlichen, hochgradig sensiblen und giftspritzenden Wesen. Inklusive zwanghafter Ordnung und Sauberkeit. Also ich zumindest. Noch wer? 😉 Und ja ich kann das schon ein kleinwenig verstehen, dass dieses Verhalten nicht immer leicht zu ertragen ist für das nähere Umfeld. Auch nicht für die rationalsten und coolsten Männer unter uns. ABER wir können halt auch nichts für unsere Hormone. Schließlich sind wir es, die das Zeug dazu haben, ein Kind (wenn erwünscht) in uns über 9 Monate reifen und wachsen zu lassen.💪💪

Und da kommen die Männer jetzt ins Spiel. Auch ihr unterliegt eurem Hormonsystem, schließlich brauchen wir eure geballte Ladung an Hormonen und Manneskraft, um die Fortpflanzung zu sichern. ABER nicht dauernd und permanent! 🙃 Euer Testosteron macht euch natürlich unwiderstehlich und sexy……nur wenn Frau „NEIN“ sagt, heißt es auch „NEIN“. Dann haben wir einfach keine Lust, sind müde, Kopfschmerzen usw. Das ist eine Sache von Respekt, dass ihr Männlein uns nicht weiter bedrängt. Und meine lieben Damen, ihr macht euren Männern keinen Gefallen, wenn ihr euch lustlos und starr, wie ein Stück Holz seinem Bedürfnis beugt. 🙈 (auch wenn wir wissen, dass er dann die nächsten 2 Tage die Klappe hält).

Und ihr lieben Männer, glaubt mir, wir wissen wann euer Hormonspiegel „over the top“ ist und es eng wird im Schritt. Ihr werdet dann tendenziell etwas lästig, im Sinne, dass ihr uns auf Schritt und Tritt nachschwänzelt, uns sogar „freiwillig“ mal über unseren Rücken streichelt und unsere „Nähe sucht“. Auch wenn wir in den Keller flüchten zum Aufräumen, in die Küche, wo ihr sonst nur seid, um im Kühlschrank zu wühlen, ja selbst beim Wäsche aufhängen seid ihr dabei 🤔

Tatsächlich ist es so, dass es ganz natürlich ist, weil euch das Testosteron beeinflusst. Darum hab ich Verständnis, wenn mein Mann zu meinem Schatten wird 😉 und es lebt sich viel freier mit der Erkenntnis und dem Verständnis, mit Ehrlichkeit und Respekt!

Also liebe Frauen und liebe Männer, habt gegenseitiges Verständnis –

Es sind ja nur die Hormone 🥴

…und wenn beide – ER und SIE – das berücksichtigen, dann…macht Liebe und Sex richtig Spaß!

Also meine Lieben, macht euch frei und genießt….

LET IT FLOW, deine Katrin

Hochmut kommt vor dem Fall

Hallo und herzlich Willkommen! Ihr kennt das bestimmt. Du hast eine Sache so richtig gut gemacht, etwas ‚Großes‘ geschaffen oder etwas Besonderes geleistet – und weil du es als so besonders und groß empfindest, schießt dein Stolz und dein Selbstbewusstsein über das gesunde Maß hinaus. Du fühlst dich nicht nur richtig gut, nein, du erlebst wahrlich einen Höhenflug. Und ja das Gefühl ist echt geil. Du fühlst dich überlegen, nichts und niemand kann dich stoppen. Aber, sowie jedes Gefühl endet auch dieser ‚Rausch wieder und besinnst dich wieder auf das gesunde Maß an Stolz.

Bei Menschen die immer diesen Höhenflug erhaschen möchten, wird es zur Gewohntheit diesen auf verschiedenen Wegen zu erlangen. Sie brauchen es, um sich ‚besonders‘ zu fühlen. Was in dem Umfeld schon lange ein Schmunzeln bereitet, ein Kopfschütteln, ein ‚was isn da los‘ Gedanken hervorruft, ist für die Höhenflügler noch lange nicht erkennbar. Überheblich, hochmütig und ‚unbesiegbar‘ meinen sie zu sein. Dass diese Höhenflügler unehrlich und unauthentisch auf viele wirken, ist ihnen egal, denn sie sind schließlich was ‚besonderes‘.

Wenn ich so durch das große WWW. surfe und einen Abstecher zu meinen Lieblingen mache (den Coaches), fällt mir besonders auf, dass sie sich selbst als DIE GRÖßTEN bezeichnen. Sie haben den Dreh raus. Sie wissen WIE das Leben läuft. Denn unaufhörlich berichten sie über IHRE Erfolgsstory. WIE sie es geschafft haben – „vom Tellerwäscher zum Millionär „. WIE sie eine unheilbare Krankheit überstanden haben. WIE sie vom heiligen Geist persönlich gelernt haben. WIE sie von der Straße, zur Villa mit Butler kamen.

Jedem einzelnen gebührt Respekt, einen Weg gefunden zu haben, der sie vor Gesundheit strotzen lässt, der ihnen das Bankkonto beinahe alleine auffüllen lässt, der sie von ganz unten nach ganz oben gehen hat lassen. Das ist nicht klein zu reden, das ist echt großartig.

Aber es ist ihre Geschichte! Ihre Geschichte die sie verkaufen. Ihre Krankheit die sie verkaufen. Ihr Leben das sie verkaufen.

Und wenn sich die Geschichte nicht verkaufen lässt, ja dann wird auf die Mitleidsmasche und Tränendrüse gedrückt. Dann wird gezeigt, wie arm und bedürftig man ist. Welch Qualen sie täglich auf sich nehmen müssen. 🥴🥴🥴

Ja wenn der Erfolg sich nicht einstellt, obwohl man eh schon ’sein Leben‘ verkauft, dann platzt die Blase. Und zurück bleiben diese als – dreimal dürft ihr raten – MENSCH.

Keine Meister mehr, keine Superheros, keine Erfolgsmenschen, keine Mentoren,….nein, einfach als Mensch, der in der Realität wieder gelandet ist.

Darum never forget

Hochmut kommt vor dem Fall

Ich darf euch eines verraten, ich bin nicht ‚besonders‘. Ich bin ein Mensch mit Herz, Hirn und Humor. Meine Lebensgeschichte mit vielen tiefen Tiefs ist MEINE. Ich poste gelegentlich auf instagram über psychische Krankheiten, um Aufklärungsarbeit für Betroffene und Angehörige zu leisten. Ich trete nicht meine Geschichte breit um eine „Fanbase“ zu bekommen. Es ist mir egal, wie viele Likes ich bekomme und wie viele Follower – ich schreibe hier und dort über Themen die ich erfahren habe, über mein berufliches Wissen und die Erfahrung. Das mache ich, weil ich es gerne tue, weil ich gerne erkläre und aufkläre, weil vielleicht für den ein oder anderen was dabei ist. NICHT weil ich ‚besonders‘ bin oder gar ein Meister. Ja ich habe mich viel weitergebildet, sowohl beruflich als auch auf der Persönlichkeitsebene, darauf darf ich für mich stolz sein. Ich bin trotzdem nicht „BESSER ODER SCHLECHTER“ als du.

Bleibt auf Augenhöhe und vorallem ehrlich und authentisch. Das macht euch um vieles sympathischer, als die Höhenflügler!

LET IT FLOW, deine Katrin

Die Märchenerzähler

Hallo und herzlich Willkommen. In diesen Beitrag nehme ich mir kein Blatt vor den Mund. Also gar keines! Solltest du mit meiner Ehrlichkeit oder meine Anschauung ein Problem haben, steige lieber gleich aus. Es wird ein Beitrag, den ich aus tiefster Wut und aus Ärger schreibe. Vielleicht ist dieser Beitrag, ein Ventil, um mir selber Luft zu verschaffen. Dennoch möchte ich ihn öffentlich machen. Einfach weil der Wahnsinn der „Selbstoptimierungsszene“ kein Ende nimmt. Gefühlt ist jeder zweite ein Coach. Business-, Finanz-, Ernährung-, Sport- und meine absoluten Favoriten, die Lifecoaches. Fakt ist, diese Branche braucht keine großartigen Zertifikate, Ausbildungen oder ähnliches und darf auf Menschen losgelassen werden. Von dem ganz abgesehen, haben sie keine Berechtigung mit „kranken“ Menschen zu arbeiten. Ist so, kann ich nicht ändern und du auch nicht.

Auch möchte ich klar sagen, nicht jeder ist ein „schlechter“ Coach, nein, im Gegenteil, manche haben wirklich was drauf, Erfahrung und ein Gespür, Menschen in verschiedenen Lebenskrisen zu unterstützen, ihre eigene Lösung des Problems zu erarbeiten. Und genau da liegt dieser kleine feine Unterschied. Sie unterstützen dich, dass DU zu deiner Autonomie zurück findest. Nicht sie geben dir die Lösung, sondern es ist dein Part, diese zu erarbeiten. Klingt anstrengend – ist es auch!

Noch ein kleiner feiner Unterschied zu guten, professionellen Coaches ist jener, dass sie dir quasi das Werkzeug dazu bereit stellen und sich nicht selbst oder ihr Leben verkaufen. Ein guter Coach ist vielleicht auch auf sozialen Medien unterwegs, postet aber mit Sicherheit nicht ein Foto am Meer, wie er es geschafft hat, sein Leben zu optimieren, oder dir vermittelt, wie erfolgreich du wirst und nur noch 3 Stunden täglich arbeiten musst und schon kannst du überall auf der Welt dein Leben genießen? Diese Menschen benutzen und manipulieren was das Zeug hält. Sie verkaufen sich, nicht ihrer Qualitäten. Ich möchte damit nicht sagen, dass sie es nicht geschafft haben, so ein Leben zu führen – aber das Ziel, Menschen zu unterstützen als Coach wwweeeiiiittttt entfernt ist.

Noch so Highlight Coaches sind die, mit LIEBE ist alles möglich. Aha. Ich konnte immer noch nicht meine Rechnung mit einer Umarmung begleichen. Wahrscheinlich hätte ich das Doppelseminar noch buchen sollen? Oder vielleicht war ich einfach nicht diszipliniert genug? Oder der innere Schweinehund hat meine Liebe gefressen? Hmmmm….naja, dann bezahl ich halt weiter mit Geld 😉 und was mir ganz besonders gefällt, diese „Spezies“ der Lifecoaches vermitteln auf penetrante Art und Weise, wie LLLLiiiiiiiEEEEEEbbbbb sie alle haben. Dich und dich und dich und dich….Alle für immer! (ist zwar als Mensch nicht möglich, aber gut, wahrscheinlich hätte ich doch noch ein Seminar gebraucht)! Aber auch da wieder, Manipulation Rules!

Jeder Mensch hat Phasen in seinem Leben wo er ein Suchender ist, das ist NORMAL – und diese Sinnsuchenden werden dann überschwemmt, mit „in 3 Schritten zum erfüllten Leben“!!!! What the f*uck! Das nenn ich, die Situation zu Gunsten des Coaches ausnutzend!

Ich weiß, ich schreibe immer immer wieder über diese „Welt“. Wenn es dich nicht interessiert, ist das völlig ok. Ich möchte damit nur aufzeigen, wieviel „Märchen“ dir täglich aufgetischt werden und dir – wenn du erlaubst – dich an deinen kritischen Verstand erinnern.

Auch finde ich es schon fast unverschämt, wie mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung umgegangen wird. Ja, fast ein schlechtes Gewissen muss man haben, keinen Coach zu haben! Oder kein Haus am Meer! Oder zum Schämen, wenn man einen Angestellten Job verrichtet und nicht der „3 Stunden täglich Arbeiterklasse“ angehört! Ein Irrsinn sondergleichen! ES MUSS FÜR DICH PASSEN!!!!!!!!

Ich gebe dir noch eines mit auf dem Weg. Bleib bei dir selber, denn du hast alles, wirklich alles selber in DIR und solltest du in einer Krise sein, Schau genau und lass dich nicht blenden – denn nicht alles was glänzt ist Gold. Geh lieber gleich zu Experten, oder lässt du dir eine Herzoperation von der OP Schwester machen?

In diesem Sinne – Ehrlichkeit währt am längsten!

LET IT FLOW, deine Katrin

Ich bin ein Mischling

Hallo und herzlich Willkommen. Einige Zeit habe ich hier nichts geschrieben, da ich kürzere Posts auf meinem Profil auf Instagram verfasse. Wenn du Lust hast, kannst du gerne auch dort Beiträge von mir lesen. Du findest mich unter Griebler Katrin letitflow.blog.

So nun schreibe ich aber hier😉.

Ich habe mir oft die Frage gestellt, warum es nicht (oder mir nicht) möglich ist, eine Linie zu fahren. Sprich jeden Tag happy, jeden Tag produktiv, jeden Tag ausgeschlafen, jeden Tag entspannt,…? ich mein damit nicht himmelhochjauchzend, sondern straight. Warum bin ich so wackelig in meinem dasein? Warum bin kann ich nicht in der goldenen Mitte bleiben? So wie ich andere Menschen oft im Außen erlebe.

Fakt ist, das ist nicht möglich. Als Menschen unterliegen wir Polaritäten. Darum bezeichne ich mich als Mischling. Facettenreich. Spannend.

mal bin ich produktiv – mal ein Couchpotatoe mal bin ich angespannt – mal tiefenentspannt mal bin ich introvertiert – mal extrovertiert mal bin ich laut – mal sehr leise mal brauch ich Action – mal Stille mal brauch ich Gesellschaft – mal Rückzug mal bin ich oberflächlich – mal tiefgründig mal bin ich traurig – mal bin ich fröhlich mal bin ich gern draußen – mal gern zuhause mal brauch ich Musik – mal gar nicht mal esse ich gesund – mal überhaupt nicht mal bin ich liebevoll – mal nicht mal brauch ich mehr Sex – mal weniger mal bin ich kreativ – mal komplett leer im Kopf

Ich könnte die Liste noch ewig und drei Tage fortsetzen. Um was es geht…

BALANCE

Anspannung – Entspannung

Es gibt nicht nur happy peppi und Glücksgefühle. Nicht jeder Tag gleicht dem anderen. Nicht jeden Tag bist du gleich – und ich war es noch weniger 😆. Das Leben, die Gefühle, die Gedanken, der körperliche Zustand unterliegt Bewegungen. Auf und ab. Hoch und tief. Weit und eng.

Ich strebte mein halbes Leben lang, nach diesem Gefühl von Balance. Von der inneren Mitte.

Druck, Erwartungen an mich eine nahezu immer gelassene Frau zu sein, die Erwartungen anderer natürlich alle stillen, Selbstabwertung in Form von ich bin nicht normal,….im Nachhinein betrachtet – wie sollte ich durch diese Gedanken, Glaubenssätze, Abwertung meiner selbst in Balance und Gleichklang kommen? So nicht.

Ich lebe JETZT ein Leben, dass ich authentisch führe, autonom, gelassen und richtig zufrieden. Ich fühle mich kräftig, stark, selbstbestimmt, selbstbewusst und frei. Warum ich das JETZT so lebe und erlebe?

  • Weil ich mich täglich mit mir selber verbinde.
  • Weil ich aufgehört habe komplex zu denken.
  • Weil ich nicht mehr meine Gedanken und Gefühle dauernd zerdenke, analysiere und hinterfrage.
  • Weil ich das lebe, was ich brauche.
  • Weil ich mein schlechtes Gewissen anderen gegenüber abgelegt habe.
  • Weil ich gut bin wie ich bin.
  • Weil ich mich nicht und andere nicht oder kaum werte.
  • Weil die Vergangenheit vorbei ist.
  • Weil das Jetzt zählt.
  • Weil mir meine Gesundheit wichtig ist.
  • Weil es mir schnurzwurscht ist, was andere über mich denken.
  • Weil ich das tue, was meine Leidenschaft ist.
  • Weil ich genug gelitten habe.
  • Weil ich bei Fragen oder Themen meinen GESUNDEN ERWACHSENANTEIL in mir frage nicht meine Angst, oder mein inneres Kind.
  • Weil ich mir keine Geschichten anderer mehr umhänge und trotzdem empathisch bin.
  • Weil ich für das alles was ich JETZT bin, hart an mir gearbeitet habe mit professionellen Therapeuten.
  • Weil diese ganze Verblendung, von permanenten Glücksgefühlen bullshit ist.
  • Weil ich rede wie mir der Schnabel gewachsen ist.
  • Weil ich ein menschlicher Mischling bin.

In diesem Sinne bleib in Balance. Achte auf DICH. Lass es dir gut gehen. Bleib gesund.

LET IT FLOW, deine Katrin

Erkennen & integrieren

Hallo und herzlich Willkommen! Ich hoffe dir geht es gut! Heute möchte ich dir ein Thema näher bringen, warum es nicht ausreicht (wenn man Veränderung möchte oder anstrebt), sich einmalig in ein Seminar zu setzen, mal ein Fachbuch zu lesen oder in verschiedenen sozial Media Kanälen Weisheiten und Zitate zu lesen?

Ich bin mir fast sicher, nein ganz sicher, dass viele von euch beim Lesen bestimmter Beiträge, Zitate oder Weisheiten, dass klassische ‚OHHHH wie schön – Gefühl‘ verspüren. Oder ein Ja, genauso empfinde ich auch. Oder ein so möchte ich auch sein – sich selbstliebend, akzeptiertend, sorgenfrei und alles und jeder soll sich lieb haben. Ich gebe euch da recht – es klingt so schön, es berührt und die OH’S und AH’S ploppen auch bei mir auf! Ich verrate euch ein Geheimnis – das ist alles Illusion, eine Scheinwelt, eine Verblendung – ganz klar ausgedrückt – Gehirnwäsche und Manipulation! Die Energetiker und Coaches verdienen mit dieser INHALTSLOSEN Illusion die sie dir geben, gute Brötchen. Ich gönne jedem seinen Verdienst, sein Gehalt und seinen Job – was mir nur sehr sauer aufstoßt ist, dass Menschen anstatt unterstützt zu werden, manipuliert werden. Ich unterstelle niemanden böse Absichten, im Gegenteil. Ich glaube, dass viele das ernsthaft und mit guter Absicht ausüben.

Da ist schon der Hund begraben – auch diese suchten nach Möglichkeiten, Veränderung im persönlichen, geistigen oder körperlichen Bereich zu erlangen. Und diese sind mit großer Wahrscheinlichkeit, an wiederum solche gelangt. Ergo das Rad dreht sich weiter und immer mehr springen auf den „Zug der Illusion auf!“ Ich kanns verstehen, klingt doch auch sehr verlockend, herzerwärmend und schöööööön! Nicht wenige landen dann völlig ‚banane‘ auf der Couch eines Psychotherapeuten, wieso weil der Zug der Illusion mal stoppt und dann erkennen diese, dass sich IN ihnen wenig bis nichts verändert hat – sie nur vom schönen Licht GEBLENDET wurden.

Was möchte ich dir damit sagen? Wenn du wirklich etwas in deinem Leben ändern möchtest, weil du merkst, du bist frustriert, unglücklich, überfordert, unterfordert, ständig reizbar, depressiv, überängstlich, geplagt von seelischen und/oder körperlichen Schmerzen,…beginne zuerst mit einer professionellen Therapie, BEVOR du in die ‚Hollywood Licht und Liebe Welt‘ einsteigst bzw wird sich diese wahrscheinlich relativieren, wenn du erkennst, wie der Mensch WIRKLICH funktioniert.

Wenn DU Erkenntnis erlangst über DICH, deine Muster, deine ‚Denkfehler‘, in welcher Rolle du agierst Kind oder Erwachsener! Wenn DU die Erkenntnis erlangst für DICH zu unterscheiden, in welcher Rolle du bist, was du als Erwachsener brauchst und wie oft es ein Bedürfnis deines inneren Kindes ist. Wenn DU die Erkenntnis erlangst, warum Abhängigkeiten entstehen und DU diese Auflösen kannst. Wenn DU die Erkenntnis erlangst, DICH Erwachsen zu verhalten (nicht in der Kinderrolle). Wenn DU die Erkenntnis erlangst, nicht jeden lieb haben zu können, weil das einfach nicht geht. Wenn DU die Erkenntnis erlangst, warum DU wie reagierst, immer wieder in die selben Situationen gelangst, die selben Menschen in dein Leben anziehst!

Im nächsten Schritt geht es darum diese Erkenntnisse über deine Muster, deine Defizite, usw in dein Leben zu integrieren. Es geht um das erkennen, das achtsame üben, um eine WIRKLICHE Veränderung zu erlangen. Das ist Arbeit – jawohl! Aber es geht um DEINE Entwicklung- Nicht nur OH’S UND AH’S.

In einer Therapie geht es darum, Menschen in ihrer Autonomie zu unterstützen. Nicht sie nur äußerlich schön zu bemalen, sondern ihnen Richtungen, fundiertes Wissen und Hilfestellung zu geben, ein autonomes Leben zu führen.

Wenn ich autonom bin, brauch ich keine Scheinwelt, keine Illusion, oder ähnliches. Wen n ich gut mit mir in Verbindung bin, gebe ich meine eigene Autonomie nicht aus der Hand und lass mich nicht von irgendeinem Guru führen, der glaubt ich muss was transformieren. 😇😇

Ich betone gerne das Wort MENSCHLICH! Menschlich bedeutet für mich Autonomie, Toleranz, Akzeptanz, Integration und neutrale Wertung!

Ich möchte mit diesem Beitrag zur Aufklärung beitragen!

Ein wunderbares und erholsames Wochenende und

LET IT FLOW, deine Katrin

Abhängigkeit vs. Eigenverantwortung

Hallo und herzlich Willkommen! Heute möchte ich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.

Als junger Mensch, so mit 20, habe ich mich stark mit der Welt der Psychologie und Esoterik beschäftigt. Ich habe Antworten gesucht auf meine Beschwerden (Panikattacken). Habe hunderte ‚Fachbücher‘ gelesen, habe Familienaufstellungen gemacht, geräuchert, dass ich Kopfschmerzen bekam, alles erdenkliche ausgependelt, mich mit dem Universum unterhalten, die Erzengel herbeigerufen, mich von Kopf bis Fuß mit Aurasprays benebelt, Heilsteine am Körper getragen und unterm Kopfpolster, uvm. Und ja zum damaligen Zeitpunkt hab ich das als Anker gesehen, auch wenn meine innere sanfte und weise Stimme mir immer wieder mitteilte: „Du brauchst das nicht – vertraue dir selber“! Ich konnte nicht. So groß war meine Angst, so mächtig diese spirituelle Welt, so ABHÄNGIG fühlte ich mich. Ich ging auf Partys, den BH vollgepackt mit Heilsteinen 🤣, denn sie haben mir das Gefühl gegeben, dass mir nichts passieren kann.

Heute schmunzel ich bei der Erinnerung an diese Zeit und gleichzeitig greife ich mir auf den Kopf, wie wenig Eigenverantwortung ich übernommen habe, wie wenig Vertrauen ich mir schenkte und wie wenig ‚Verstand‘ ich eingesetzt habe. Wie viel Macht ich an solche Dinge und auch Menschen abgegebenen habe. Es war so, es war ok, jedoch nicht zielführend. Weder das Räuchern, noch das Pendeln und schon gar nicht die ‚Kommunikation zwischen mir und den Engeln ‚ 😆

Warum ich euch das heute schreibe? Weil sich fast zwei Jahrzehnte lang nichts geändert hat in der ESO-WELT! Die Leute kippen mehr denn je in diese ‚wunderschöne von Licht und Liebe geprägte Welt ‚! Ich verurteile keineswegs die Entscheidung dieser Personen – es ist völlig ok. Ich beobachte lediglich, wie ‚besessen‘ einige davon sind. Da wird der Verstand ausgeschaltet, das eigene Bauchgefühl weggedrückt und nur mehr auf der Energiewelt herumgewuselt. Ich glaube auch an Energien und deren Einfluss auf uns, wir haben schließlich auch einen Energiekörper, ABER alles nur noch auf Schwingungen und Energien zu begrenzen, finde ich persönlich schwachsinnig. Warum? Weil damit jegliche Entscheidung, Verantwortung und Macht abgegebenen wird. Es wird nicht mehr nachgedacht, in sich reingehört und gefühlt – nein – denn das Pendel trifft die ENTSCHEIDUNG, was du isst, trinkst, welches Medikament du nimmst, mit wem du sprichst,….die Engel ENTSCHEIDEN wie du leben sollst….du übergibst die VERANTWORTUNG über DEIN LEBEN den Sternen, den Mond, den Engeln, dem Universum, dem Guru, ….ich hatte Kunden in der Apotheke die jegliches Mittelchen gependelt haben, die sich ihr Mittel noch in Alufolie einpacken ließen – wegen den negativen Energien!!! Da stellte ich mir die Frage

„what’s wrong with the World, Mama?“ 🤔

Ich möchte keinem Menschen zu nahe treten, geschweige denn bekehren. Es ist die eigene Entscheidung, ob und wie jemand sein Leben gestalten und leben möchte. Es ist für mich persönlich nicht essentiell zu wissen, ob du alles auspendelst, mit den Engeln telefonierst, deine Bude qualmt vor lauter Räuchern,…ich würde dir nur gern Fragen mit auf den Weg geben:

  • aus welchem Grund du das tust?
  • Welchen Zweck erfüllt es?
  • Wozu brauchst du das? Und die alles entscheidende Frage, was passiert mit und in dir, wenn du das weglässt?
  • Kommen Gefühle von Angst und Verunsicherung? Überforderung?
  • Fühlst du dich haltlos? Alleine?

DAS sind deine wahren Themen die du dir anschauen solltest. DAS sind deine alten Verletzungen, Glaubenssätze und Überzeugungen, die du dir bewusst machen solltest. DAS sind deine Traumata, die es zu heilen gilt. Die kannst du nicht wegsprühen, wegräuchern oder wegpendeln! Das sind DEINE ANTEILE IN DIR, in DU anschauen, bearbeiten, ändern und loslassen kannst! OHNE hex‘ hex‘! Sondern in Begleitung mit guten professionellen Therapeuten!

NIMM DEIN LEBEN IN DIE HAND – MIT HERZ, VERSTAND UND GEFÜHL!

Ich traue mir zu behaupten, wenn du anfängst, dein Vertrauen, dein Gespür, deinen Verstand, dein Selbstbewusstsein, deinen Selbstwert, deinen Glauben an dich, deine Unabhängigkeit und deine Individualität wieder zu fühlen, zu erkennen und zu leben, wirst du viele Dinge, Menschen und Umstände loslassen, die DU nicht mehr brauchst, weil sie dich fremdbestimmen, dich runterziehen, nerven, erschöpfen, uvm.

WILLKOMMEN IN DER EIGENVERANTWORTUNG!

DU HAST DIE MACHT!

Ich wünsche euch viele selbstbestimmte, eigenverantwortliche, schöne, von Freude erfüllte, lustige und liebevolle Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre 🥰

Glaube an dich – du bist wichtig und richtig!

LET IT FLOW, deine Katrin

Wenn der Schuh drückt – zieh ihn aus

Hallo und herzlich Willkommen! Es ist wieder soweit, es ist Blogbeitrag Zeit. Es war etwas still auf meiner Seite, nicht jedoch in meinem Leben. Ich habe mich in der letzten Zeit vermehrt auf mein Leben und meinen beruflichen Weg konzentriert und auch auf das, was wirklich wichtig ist für mich – meine Gesundheit! Mir geht es gut, ich bin zufrieden und sehr zentriert!

Warum ich mich momentan (hoffentlich bleibt das so) so stark mit mir verbunden fühle? Ich zieh mir nicht mehr jeden Schuh an – ich hänge mir keine Geschichten mehr emotional um, die nicht meine sind – ich stoße mich nicht mehr an Schlagzeilen, die ich nicht ändern kann – ich versuche stets in meinem gesunden Erwachsenenteil zu bleiben – und ich frage mich häufig bei vielen Themen des Lebens „tut mir das gut“? Tut mir das gut alles zu hinterfragen? Tut es mir gut mich emotional damit zu identifizieren? Tut es mir gut mein Mutter Theresia Syndrom einzusetzen? Und sehr oft stelle ich fest – NEIN – es tut mir nicht gut und dann kommt dieses ABER…lange Zeit habe ich das ABER gedanklich und emotional weiter gesponnen! und immer wieder sind es kindliche Anteile, die den Satz vollenden! Angst vor Ablehnung! Angst vor der Wertung anderer! Angst nicht geliebt und gemocht zu werden! Angst allein zu sein! JETZT habe ich mir abgewöhnt das ABER weiter zu spinnen! Weil ich weiß, dass nach dem ABER ein Kindheitsmodi anspringt! Ich bleib bei dem ersten Gefühl, dass mir sagt, ES TUT MIR NICHT GUT! Ergo lass ich es sein und beginne nicht mit MINDFUCKING! Ich frage lieber meinen gesunden Erwachsenenteil in mir!

Egal wie egoistisch das für andere klingen mag, egal ob jemand meint, ich bin nicht mehr so wie früher – das ist ein Kompliment – DANKE! Ich fühle mich mit mir im Einklang, wenn ich meine Grenzen, meine Bedürfnisse und meine Werte im Leben lebe. Dazu gehört es auch, sich emotional von Dingen, Themen und Leid in der Welt zu distanzieren.

Es heißt nicht, dass ich es nicht sehe. Es heißt nicht, dass ich es nicht höre. Es heißt nicht, dass ich es nicht fühle. Und nein, es heißt nicht, dass ich gefühlskalt oder weniger empathisch bin.

NUR achte ich darauf was es mir bringt und ob mir das gut tut, sich mit all dem Leid, Hass, Rassismus, Diskriminierungen, Missbräuchen, und vielen anderen Themen so tief auseinander zu setzen, dass es mir schlecht geht? Wer hat was davon, dass ich mitleide? Mich schlecht fühle? NOBODY! Es ändert nichts an Dingen die passieren! Es ändert nichts an Leid, dass andere erfahren! Es ändert nichts an daran, dass es verdammt viele dumme Menschen gibt!

Versteht ihr den Unterschied? Empathisch zu sein, aber nicht identifizieren damit! Wenn dich ein Thema wütend macht, lass die Wut zu und dann lass sie wieder los. Bleib doch nicht ewig darin hängen – oder ändert sich was für dich? Hinterfrage lieber, warum dich das so trifft? Eigene Erfahrungen? Falsche Vorstellungen wie das Leben sein soll? Unrealistische Schönheitsvorstellungen? Ein Leben nur mit Liebe und Miteinander? Welches Kindheitsmodi springt in dir an – das verletzte Kind? Das Kind, dass nicht gehört und gesehen wurde? Das Kind, dass sich vernachlässigt und ungeliebt fühlte?

Kleines Gedankenspiel: du bist auf einer festlichen Veranstaltung eingeladen – du trägst eine umwerfende Robe, dazu passend die schönsten jedoch auch ungemütlichsten Schuhe – jede Stunde in den Schuhen wird schlimmer – sie drücken und quetschen deinen Fuß – du bleibst lieber sitzend auf deinem Platz, weil es deine schmerzenden Füße aufrecht nicht aushalten – auf was freust du dich nach der Veranstaltung? Endlich raus aus den Schuhen!!!! Welch Erleichterung für deine Füße!! Du streckst die Zehen mal durch, massierst deine schmerzenden Stellen und reibst sie vielleicht mit einer Creme ein, damit sie sich bald erholen von den Strapazen!

Warum machst du das nicht mit deinen Emotionen? Warum hältst du so fest? Was passiert, wenn du dich nicht ständig mit dem Leid und den Ungerechtigkeiten dieser Welt auseinandersetzt? Warum ist es für dich so schwer, es mit Abstand und einen gesunden Egoismus zu betrachten?

Und nein, jetzt komm mir nicht mit ICH BIN SO! Das ist eine Ausrede! Eine Ausrede auf deine Muster zu blicken! Angst für andere egoistisch zu sein! Angst deinen Fokus auf dich zu richten!

Ich möchte dich damit nicht verletzten, dich nicht overrulen oder sonstiges!

Ich möchte dir damit sagen

DU HAST DAS RECHT AUF DICH ZU ACHTEN!

DU HAST DAS RECHT AUSZUSTEIGEN AUS DEN ALTEN MUSTERN!

DU HAST DAS RECHT DEIN LEBEN SO ZU GESTALTEN WIE ES FÜR DICH SCHÖN IST!

DU BIST WICHTIG! DEINE GESUNDHEIT IST WICHTIG! DEINE BEDÜRFNISSE SIND WICHTIG!

DEIN LEBEN IST WICHTIG!

Du brauchst nicht mehr zu kämpfen, um gesehen zu werden! DU bist JETZT erwachsen! Du brauchst nicht mehr zu kämpfen, um geliebt zu werden! DU bist JETZT erwachsen! Du brauchst dir nicht ständig den Kopf für andere zu zerbrechen! Wofür? Die Fragen aller Fragen – TUT DIR DAS GUT?

DU kannst dich entscheiden, ob du in den engen Schuhen weiterlaufen möchtest, oder ob du sie ausziehst!!!

Lass es dir gut gehen! Achte auf dich! Sei lieb zu dir!

LET IT FLOW, deine Katrin

Weite vs. Begrenzung

Hallo und herzlich Willkommen! Wie geht es dir damit diese zwei Begriffe zu lesen? Gibt es für dich nur das eine, oder sind beide für dich von Bedeutung? Beschränkst du dich zu sehr, um das Gefühl von Weite nicht zu spüren? Bist du jemand für den Grenzen oder Begrenzungen einen Widerstand auslösen?

Bei meinem heutigen Beitrag möchte ich dir näher führen, dass sowohl die Weite als auch die Begrenzung für uns als Menschen von Bedeutung ist! Die Weite (sowohl die äußere, als auch die innere) ist ein wunderbares Gefühl, dass uns Möglichkeiten und Optionen anbietet, die für uns wichtig sind, sich weiterzuentwickeln sich frei, unabhängig und selbstbestimmt zu fühlen.

Gerade in Zeiten der Corona Pandemie fühlen sich viele von uns eingeschränkt, seiner Weite und Freiheit beraubt – wir müssen mit diesen Begrenzungen, diesen Einschränkungen und Verzichten schon seit geraumer Zeit zurecht kommen. Bei einigen rufen diese Begrenzungen starke Emotionen hervor – Wut, Ärger, Aggression – aber auch Angst und Frustration. Ich kann das sehr gut verstehen, gerade als Mensch der sich gerne neuen Möglichkeiten hingibt und für den die Gefühle von Freiheit und Weite zum Wohlbefinden beitragen! Diese äußeren Begrenzungen führen dazu, dass wir uns unfrei und eingeschränkt fühlen – und so unangenehm es auch sein mag – es ist eine Zeit, wo wir stärker denn je, vieles lernen dürfen – auch seine inneren Begrenzungen kennenzulernen! Zeit Gefühle wahrzunehmen, Zeit haben und diese bewusst für sich nutzen, Zeit für Selbstreflexion und Veränderung. Zeit sich auf sich selbst zu konzentrieren, fokussieren und vieles erkennen. Ich kann verstehen, dass es für den ein oder anderen schwierig ist, gerade wenn man sich wenig um seine Persönlichkeitsentwicklung gekümmert hat. Auf einmal wird es laut in einem, man spürt seine Gefühle stärker und hört seine Gedanken! Dies kann zu Überforderung führen und manche suchen ein Ventil um sich von seinen Gefühlen und Gedanken zu befreien! Daher steigt das Aggressionslevel drastisch an, was zu viel Unruhe und Chaos führt!

Jetzt ist eine Zeit, wo man seine eigenen Reaktions- und Verhaltensmuster erkennen und diese hinterfragen kann. Zu hinterfragen, warum reagiere ich jetzt wütend? Weshalb macht mich das traurig? Wieso verhalte ich mich aggressiv? Warum löst dieses Wort, diese Situation, dieser Moment ein bestimmtes Gefühl aus?

Es ist wichtig sich in eine NEUTRALE Position (Meta Position -Beobachterrolle) zu begeben, zu betrachten und zu erkennen.

Wie oft ist es eine kindliche Reaktion – was meistens der Fall ist? Wie sieht es aus der Perspektive des gesunden Erwachsenenteil aus? Was möchte ich mit bestimmten Verhalten erreichen? Streit? Diskussionen? Unruhe? – Oder – Freude? Verbundenheit? Ruhe?

Wie sieht es nun mit dem Gefühl der Begrenzung aus? Wenn es keine Begrenzungen gäbe (ich rede jetzt nicht mehr von der Pandemie), würden sehr viele von uns sich in einem ungeordneten und unruhigen Leben wiederfinden. Begrenzungen sind per se nicht schlecht – denke an ein Baby, dass wild strampelnd, schreiend und unruhig ist. Was machen viele? Sie puken es – um es zu begrenzen – und siehe da, das Baby beruhigt sich! Es braucht diese Begrenzung! Genauso bei Kindern ist eine Grenze wichtig, dass sie nicht zu einer Persönlichkeit heranwachsen, sich alles erlauben zu können und im Erwachsenenleben massiv damit zu kämpfen haben.

Auch unsere Ansicht von Normalität und Realität ist eine Sache der Begrenzung! Das ist psychologisch ein wichtiger Ansatz! Zwischen der Begrenzung A und B liegt ein weites Spektrum, dass du mit deiner Weite füllen kannst!

Die Weite und das Offenbleiben für Neues ist parallel dazu eine wunderbare Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, neue Sichtweisen auszuprobieren, den Blickwinkel zu ändern und Einstellungen zu überdenken! Sprich du kannst deine Begrenzungen erweitern. Ich als früherer Schwarz – Weiß Denker, erkenne inzwischen viele Nuancen, kleine feine Unterschiede und andere Farbtöne! Auch finde ich, dass Begrenzungen Halt, Sicherheit und Orientierung geben! Sonst würden wir wild herumfliegen, wie ein Luftballon🎈🎈🎈

Noch ein Beispiel, dass Begrenzungen auch positive Seiten haben. Wenn du ein Haus hast mit Garten und keinen Zaun, wie viele würden auf deinem Rasen spazieren gehen? Also ist es von Vorteil, dein Grundstück einzuzäunen, eine Begrenzung zu schaffen! Wenn du nicht möchtest, dass Unkraut in deinem Gemüsebeet hineinwächst, was machst du? Eine Beeteinfassung – Begrenzung!😉 Wenn du eine Party zuhause schmeißt und alle deine Freunde, Bekannten und Verwandten einlädst, kann es die Kapazität deines Hauses überschreiten, somit ist es ratsam, die Zahl der Einladungen zu begrenzen!

Ich wünsche dir in deinen Begrenzungen ganz viel Weite!

Gerne dürft ihr mir schreiben, wie ihr eure Begrenzung und Weite erlebt und wahrnehmt! Auf Kommentare, Likes, Fragen,… freue ich mich sehr!

LET IT FLOW, deine Katrin